FANDOM


Durch die Bremse regelt man beim Spinnrad das Verhältnis zwischen der Umdrehungszahl der Spule und der des Spinnflügels, das beim doppelfädigen Spinnrad von den Übersetzungen und der Spannung des Antriebsriemens geregelt wird.

Spinnräder mit einfädigem Antrieb verfügen entweder über eine Flügel- oder eine Spulenbremse. Bei zweifädigen Spinnrädern ist keine Bremse notwendig, oft ist aber dennoch eine vorhanden um auch einen einfädigen Betrieb zu ermöglichen.

Bei der Spulenbremse (= schottische Bremse) läuft ein Riemen oder eine Schnur über die Spule. Je fester man diese Schnur anzieht, desto schlechter dreht sich die Spule. Oft sind in den Bremsriemen Federn mir eingearbeitet. Die Bremse wird meist mittels einer Schraube, um die sich der Riemen wickelt, je mehr man daran dreht, eingstellt.

http://www.spinnradclub.de/bilder/spinnraeder/spulenbremse_system.gif Spulenbremse



Bei der Flügelbremse läuft meist eine Lederlasche oder eine Schnur über die Spindel (siehe Abbildung unten), je fester diese zugezogen wird desto schlechter dreht sich die Spindel und damit auch der Spinnflügel. Der Spinnflügel kann aber auch auf die gleiche Weise gebremst werden wie die Spule, nämlich indem über die Wirtel an sein geschlossenes Ende ein Riemen oder eine Schnur läuft (siehe Abbildung oben zur Spulenbremse), die den Flügel umso mehr herunterbremst, je fester sie angezogen wird.

http://www.spinnradclub.de/bilder/spinnraeder/bremsriemen.gif Flügelbremsen http://www.spinnradclub.de/bilder/spinnraeder/bremsriemen2.gif

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.