FANDOM


Alpaka ist eine sehr begehrte hochwertige Spinnfaser mit einer Stapellänge von bis zu 50 cm.

Sie lassen sich dank Ihres guten Eigenzusammenhaltes und der hohen Stapellänge gut verspinnen und neigen nicht zur Knötchenbildung. Die langen Fasern sorgen für eine gute Reißfestigkeit des gesponnenen Garns, das in der Regel geschmeidig und weich ist.

suriholmesgk8.jpg Bildquelle: www.woolina.de


FaserlieferantBearbeiten

Die Fasern stammen vom gleichnamigen Tier, dem Alpaka. Alpakas sind Neukeltkamele (= Schafskamele).

Sie stammen aus den südamerikanischen Anden und haben sich wahrscheinlich aus den Guanakos, nach einigen Theorien aber aus den Vikunjas entwickelt. Durch mehrfache einkreuzungen beider Linien in die haustiere ist dies heute nicht mehr genau bestimmbar.

Die Tiere sind meist einfarbig braun, schwarz oder blaugrau, in seltenen Fällen auch weiß oder gescheckt (bei gescheckten Tieren ist die Wolle nach der Verarbeitung meist meliert). Ihre Haare sind fein, weich, wenig gekräuselt, haben einen edlen Glanz und können eine Länge von bis zu 50 cm erreichen.

Es gibt zwei Arten von Alpakas, Suri und die Huacaya.

Huacaya Bearbeiten

Huacaya ist die häufiger vertretene Art. Ihre Haare sind fein und weisen eine gleichmäßige Kräuselung (Crimp), das Deckhaar ist möglichst fein.

Suri Bearbeiten

Suri ist die deutlich seltener vertretene Art. Ihre Haare sind nicht gekräuselt sondern glatt und bildet gelockte, graden Strähnen, die am Tier herabhängen. Dadurch wirken Suris oft schmaler als Huacayas.

FasergewinnungBearbeiten

Die Fasergewinnung und Verarbeitung erfolgt wie bei der Wolle anderer Tiere auch, die Alpakas werden also geschoren.

Da Alpakas relativ reinliche Tiere sind wird ihre Wolle öfter als die von Schafe ungewaschen verarbeitet. Alpakawolle kann durch kardieren oder kämmen aufbereitet werden, dies ist aber in der Regel nicht zwingend erforderlich.

Hinweise zur Verarbeitung mit Hanspindel und SpinnradBearbeiten

Alpakawolle ist sehr fein und unheimlich weich und neigt dazu herumzufliegen und an der Kleidung hängen zu bleiben. Beim Verspinnen am besten eine Schürze tragen oder ein Tuch auf den Schoß legen. Alpaka ist relativ leicht auszuziehen, ziemlich langstapelig und relativ einfach zu verspinnen.


LinksBearbeiten

BezugsquellenBearbeiten